Staucherprobung an Drähten zur Prüfung auf Oberflächenfehler

 
Der Stauchversuch an Kaltstauchstählen und Kaltfließpressstählen wird in der DIN EN 10263 (ehemals DIN 1654) beschrieben. Für den Versuch werden Probenrohlinge, in der Länge 1,5 x Durchmesser, vom zu prüfenden Material (Draht oder Stabstahl) abgeschnitten. Die Rohlinge werden unter der Stauchpresse im Verhältnis 1:3 gestaucht. Je nach Werkstoff und Absprache sind auch Stauchgrade von 1:2 oder 1:4 möglich. Im Bereich von Oberflächenfehlern platzen die Proben an der Oberfläche auf. Die Stärke der Aufplatzung ist abhängig vom Stauchgrad , dem Werkstoff und dessen Wärmebehandlungszustand , der Fehlertiefe und der Fehlerart.

Zurück zu Untersuchungen

 

Bilder