Schlacken und Titankarbide - 1.4872

 

Durch den Gießprozess bedingt können im Stahl nichtmetallische Einschlüsse (Schlacken) auftreten. Wenn durch eine Unregelmäßigkeit während des Abgießens Schlacken in Randnähe des Blocks oder Strangs in den Stahl geschwemmt werden, können nach dem Auswalzen des Vormaterials diese nichtmetallischen Einschlüsse unter ungünstigen Bedingungen zu Schäden führen. Im Querschliff sind solche Fehler nachweisbar. In diesem Fall sind neben den oxidischen Schlacken auch noch Titankarbide und -oxide vorhanden.

Walzdraht 25,00 mm rund - lösungsgeglüht

Zurück zu Materialfehler

 

Bilder