Aufgeplatzte Stauchprobe - 1.4303

 

Die Staucherprobung ist ein Prüfverfahren mit dem Oberflächenfehler festgestellt werden können. Ein Prüfling mit vorgegebener Länge wird in Längsrichtung mit einem Verhältnis von 1:2 , 1:3 oder 1:4 gestaucht. Platzt die Oberfläche in Längsrichtung auf ist dies ein Hinweis auf einen möglichen Oberflächenfehler. Anhand des Erscheinungsbildes der Stauchprobe kann ein erfahrener Prüfer bereits Rückschlüsse ziehen auf den Fehlertyp. Genauere Ergebnisse, unter anderem auch im Hinblick auf die Fehlertiefe, werden im Querschliff ermittelt.

Walzdraht 13,00 mm rund - lösungsgeglüht , gebeizt

Zurück zu Materialfehler

 

Bilder