Gebrochene Schraubenfeder - 1.7176

 

Durch den Gießprozess bedingt können im Stahl nichtmetallische Einschlüsse (Schlacken) auftreten. Wenn durch eine Unregelmäßigkeit während des Abgießens Schlacken in Randnähe des Blocks oder Strangs in den Stahl geschwemmt werden, können diese nichtmetallischen Einschlüsse zu vorzeitigen Materialbrüchen führen. In dem vorliegenden Fall ist eine Schraubenfeder beim Schwingungstest, vor erreichen der Mindestbelastung, gebrochen. Als Ursache konnte eine kleine Schlacke, knapp unter der Oberfläche, ausgemacht werden. Als Ursache oder begünstigender Faktor ist das Gefüge der Feder auszuschließen da ein einwandfreies Vergütungsgefüge, ohne freien Ferrit oder größere Mengen ungelöster Karbide, vorliegt.

Walzdraht 14,00 mm rund - vergütet , gebeizt

Zurück zu Materialfehler

 

Bilder