Seigerungszeilen mit Sigma-Phase - 1.4427

 

Seigerungen entstehen während der Erstarrung des Stahls, beim Übergang der Phase vom flüssigen in den festen Zustand. In der Seigerung sind Legierungselemente und Einschlüsse angereichert. Es gibt in einer Seigerung positive und negative Bereiche. Die Seigerungsverteilung ist von verschiedenen Faktoren, die die Ausprägungen positiv oder negativ beeinflussen, abhängig. Diese Faktoren sind Gießtemperatur, Gießgeschwindigkeit, Rührparameter und Abkühlgeschwindigkeit. In Verbindung mit Seigerungen können andere negative Gefügebeeinflussungen auftreten. Bei dieser Probe ist Sigma-Phase vorhanden, die noch aus dem Knüppel stammt und bei der Erwärmung und anschließenden Warmverformung nicht aufgelöst wurde.

Walzdraht 12,00 mm rund - unbehandelt

Zurück zu Materialfehler

 

Bilder