Seigerung mit Zementitansammlung - 1.3505

 

Seigerungen entstehen während der Erstarrung des Stahls, beim Übergang der Phase vom flüssigen in den festen Zustand. In der Seigerung sind Legierungselemente und Einschlüsse angereichert. Es gibt in einer Seigerung positive und negative Bereiche. Die Seigerungsverteilung ist von verschiedenen Faktoren, die die Ausprägungen positiv oder negativ beeinflussen, abhängig. Diese Faktoren sind Gießtemperatur, Gießgeschwindigkeit, Rührparameter und Abkühlgeschwindigkeit. In diesem Beispiel hat sich eine starke Kernseigerung ausgebildet. In der Seigerung sind ein Zementitnetzwerk und Zementitansammlungen vorhanden. Begünstigend für die Bildung dieser Phasen ist eine langsame Abkühlung nach der Warmumformung.

Walzdraht 16,00 mm rund - GKZ-geglüht

Zurück zu Materialfehler

 

Bilder